Pressestimmen 2010 Mozart-Requiem

zum Konzert am 14. März 2010 in Pöcking:

"Mozarts Trauermusik wird zum Glücksfall
Chöre, Kammerorchester und Solisten überzeugen mit Sinn für Entwicklung und Ausgewogenheit
... Grohs Leistung war umso beeindruckender, als die Chorgemeinschaft St. Pius Pöcking und der Ars Musica Chor Ottobrunn gemeinsam ein auch zahlenmäßig mächtiges Vokalensemble stellten. Doch alle Klangkörper des Abends sind seit vielen Jahren mit Grohs gestischem Vokabular vertraut. Sowohl plastische Tonformung mit drängender Wirkung im 'Dies irae' oder impulsiv wogend im 'Domine Jesu' als auch wendige Kontrastierung in 'Rex tremendae' oder dialogische Wechsel mit weiten Rücknahmen in 'Confutatis' überzeugten durch Klarheit und Homogenität. ... Das atmosphärische Gespür der Ensembles, präzis und deutlich von Groh geführt, ermöglichte eine feinsinnige Entwicklung der Stimmungen vom großen 'Sanctus' über 'Benedictus' zu 'Agnus Dei'. Langer und frenetischer Beifall."
Süddeutsche Zeitung vom 16. März 2010